Hotline +49 1234 5678

Missionshaus Betzdorf

Kreuzgang

missionare.org > Orden > Deutsche Provinz > Missionare von der Heiligen Familie - Betzdorf

Provinzialat

Seit April 2016 ist unser Missionshaus Heilige Familie in Betzdorf auch Sitz des Provinzials und der Provinzverwaltung. Die Provinzleitung steht im Dienst der Einheit der Provinz. Sie pflegt den Kontakt mit der Generalleitung und den anderen Provinzen. Der Provinzobere vertritt die Provinz in der Öffentlichkeit. Betzdorf ist auch der Sitz des zivilen Rechtsträgers unserer Provinz, dem gemeinnützigen Verein „Missionare von der Heiligen Familie e.V, Betzdorf“.

Missionshaus Betzdorf

Das Kloster in Betzdorf ist in den letzen Jahren zu einem neuen Zentrum der Ordensprovinz ausgebaut worden. Vielfältige Aktivitäten finden hier statt. Hier werden aber auch alte und kranke Mitbrüder gepflegt.

Nach entsprechenden Umbaumaßnahmen in den Jahren 1987/88 fand das Haus zusätzlich eine neue Bestimmung: Alte und pflegebedürftige Mitbrüder genießen hier professionelle Hilfe. Sie fühlen sich herausgefordert, still und im Gebet zurückgezogen auch im Alter ihrer missionarischen Berufung treu zu bleiben. Die Mitbrüder in Betzdorf beten für die Wohltäter unseres Ordens, Menschen in Not und in den Anliegen der Menschen, zu denen ihre Aufmerksamkeit sie zieht.

Seit September 2003 befindet sich in Betzdorf auch die Missionsprokura.
Das Kloster ist fest in Betzdorf verwurzelt. Vielfältige Kontakte zu den Menschen in Betzdorf-Bruche machen das Kloster zu einem lebendigen Ort.

Seit September 2006 befinden sind in einem Gang, der dem Teil eines Kreuzgangs nachempfunden ist und beide Häuser des Kloster miteinander verbindet, Glasmalereien. Der Glaskünstler Uwe Fossemer hat im Auftrag der Missionare von der Heiligen Familie die Situation der Ordensprovinz vor dem Hintergrund des Glaubens gedeutet und in einer tiefen Liebe zum Detail dargestellt.

Der Klostergang - Mystik des Lichtes

„Ein Gang möge es sein, der die Verbindungen schafft zwischen den Menschen, die sich dort begegnen und zwischen Gott und Mensch“. Mit diesen Worten wurde im Jahr 2006 ein Verbindungsgang im Missionshaus Hl. Familie in Betzdorf eingeweiht. Der 54 Meter lange Gang verbindet die beiden Häuser des Klosters Betzdorf. Dadurch ist ein Raum entstanden, der zum Verweilen und Nachdenken einlädt. Große Fensterflächen geben nach Norden die Sicht auf das Siegtal frei. Nach Süden, der Sonne zugewandt, sind im Mauerwerk Fensterbänder eingelassen, die von dem Künstler Uwe Fossemer aus Itzstedt gestaltet wurden. So entstand eine wohltuende und herausfordernde Spannung zwischen Natur und Kultur. >>> Zum Klostergang

© Missionare von der Heiligen Familie 2017
German English